Deutsche Bank

Deutsche BankDie Anfänge der Deutschen Bank AG liegen bereits im Jahr 1870. Heute liegt das Kerngeschäft der Universalbank im Investmentbanking. So wie der Inlandszahlungsverkehr, sind aber auch Auslandsüberweisungen mit der Deutschen Bank möglich. Allerdings sind diese im Vergleich zu Online-Anbietern wie TransferWise oder CurrencyFair verhältnismäßig teuer.

Dauer Dauer einer Auslandsüberweisung

Eine Auslandsüberweisung dauert, anders als eine SEPA-Überweisung, mit der Deutschen Bank bis zu 4 Werktage. Diese Zeit kann in einigen Zielländern überschritten werden, insbesondere wenn Korrespondenzbanken an der Verarbeitung beteiligt sind.

Als Ausführungsdauer hat die Deutsche Bank „baldmöglichst“ angegeben. Die Annahmefrist für Überweisungsaufträge liegt bei 12:00 Uhr an Werktagen.

Kosten

Welche Kosten bei der Erteilung einer Auslandsüberweisung anfallen, hängt von der Höhe der Geldsumme sowie der Wahl der Entgeltoption ab. Die Entgeltoption regelt, wer die Kosten für die Überweisung übernimmt.

EntgeltoptionGebühren
BEN (Empfänger trägt alle Kosten)Die Gebühren der Deutschen Bank entsprechen denen einer SHARE Überweisung. Achtung: Zusätzliche Kosten durch Korrespondenzbanken können anfallen!
OUR (Auftraggeber trägt alle Kosten)Die Gebühr beträgt 1,5‰, mindestens jedoch 10,00 €. Zusätzlich fallen 25,00 € Fremdkostenpauschale (Fixpreis) und 1,55 € für eine SWIFT-Überweisung an.
SHARE (Sender und Empfänger teilen sich die Kosten)Der Sender zahlt 1,5‰ Gebühren, mindestens jedoch 10,00 € zzgl. 1,55 € für eine SWIFT-Überweisung. Der Empfänger trägt die Kosten der eigenen Bank. Achtung: Zusätzliche Kosten durch Korrespondenzbanken können anfallen!

Weitere mögliche Zusatzkosten

Eilauftrag10,00 €
Beleghafte Aufträge bis 250 €13,00 €
Beleghafte Aufträge ab 250 €1,5‰, mind. jedoch 15,00 €
SWIFT-Kopie10,00 €
Ausführungsbestätigung per Fax25,00 €
Nachforschung im Kundenauftrag je Auftrag bis 5 Monate ab Buchungstag25,00 €
Nachforschungen für einen längeren Zeitraum50,00 €

Kosten für Überweisungseingänge

Bei Überweisungseingängen von SHARE- oder BEN-Überweisungen fallen folgende Gebühren an:

Bis 2.500 €, bzw. Gegenwert in Fremdwährung5,50 €
Bis 12.500 €, bzw. Gegenwert in Fremdwährung10,00 €
über 12.500 €, bzw. Gegenwert in Fremdwährung1,0‰, max. jedoch 95,00 €

Wechselkurse

Bei Auslandsüberweisungen verwendet die Deutsche Bank einen eigenen Wechselkurs. Der „DB-Abrechnungskurs“ setzt sich aus dem Referenzwechselkurs zum Stichzeitpunkt und einem Auf- bzw. Abschlag, der sogenannten Marge, zusammen. Die Marge dient, neben der Gebühr der Überweisung, der zusätzlichen Gewinnerzielung.

Die Referenzwechselkurse werden zweimal am Tag, jeweils um 13:00 Uhr und 18:00 Uhr, ermittelt (Ortszeit Frankfurt am Main) und mit Verzögerung ausgewiesen.

Mit dem Vergleichssieger TransferWise erfolgt der Währungstausch transparent und zum echten Wechselkurs. Kundenzufriedenheit vom TÜV bestätigt. Mit einer Registrierung über diese Seite ist die erste Auslandsüberweisung für Neukunden bis umgerechnet 3.000 GBP kostenlos.

Quellen (abgerufen am 03.04.2019)

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.